Stelcon Gleisüberwegplatten GP

Das Bahnübergangs- und Gleisüberwegplattensystem GP Dresden ist die konsequente Weiterentwicklung des bewährten Systems GÜP Dresden mit Zulassung des Eisenbahnbundesamtes.

Das 1,95 m lange, von Schwellenteilung und Oberbauform unabhängige System zeichnet sich, wie auch das System GÜP, durch eine dauerhaft griffige Oberfläche, Schutz der Kanten, sichere Lage innerhalb des Gleisbereichs, hohe Lagestabilität durch Längsverdübelung und Querverschiebesicherung sowie geringen Zeitaufwand bei der Montage aus.

Eine innovative Längsverschiebesicherung ohne Eingriff und das stat. System der Gleisschwelle runden das Bahnübergangssystem ab. Der Übergang der Randplatten zu anderen Wegebauarten wie Asphalt oder Pflaster wird durch Auflagersteine oder Bordsteine begrenzt.

Ihre Vorteile:

» Zulassung des Eisenbahnbundesamtes
» kein Rückbau der Gleislage
» höchste Betonqualität 
» hohe Beständigkeit gg. Frost/Tausalz 
» keine Fahrspurbildung
» schwellenteilungsunabhängig
» schienenformunabhängig

Einsatzgebiete:

» Bahnübergänge der DB AG
» Ladegleise
» Hafenanlagen
» Fußgängerzonen mit Gleisverkehr
» private Gleisanlagen
» Verkehrsflächen in der Industrie

Ihre Ansprechpartnerin:

Bild Frau Volkers


Maria
Volkers

Tel.: +49 (0)7274 / 70 28-124
Fax: +49 (0)7274 / 70 28-129
vertrieb-uv@stelcon.de

Downloads zu unseren Gleisüberwegplatten GP

Weitere Unterlagen zu unseren Produkten finden Sie unter: Downloads