stelcon® BLOG

Zurück

Wie vermeiden Sie Abwitterungen und Farbschwankungen auf Ihrer Fläche?

Der Bodenbelag von Plätzen oder Flächen neigt dank Belastungen und verschiedenen Wetterverhältnissen schnell zu Farbschwankungen und Abwitterungen. Besonders bei der Gestaltung dieser Flächen sorgt das für ein uneinheitliches Gesamtbild. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie mithilfe von Großformatplatten Farbschwankungen und Abwitterungen vermeiden können.

sand-quarry-excavating-equipment-bulldozer_shutterstock_mit_©_Terelyuk_1568500771_1100x620px_220607

Durch die ganzjährige Nutzung Ihrer Fläche durch beispielsweise ein hohes Verkehrsaufkommen, ist diese nicht nur starken Belastungen ausgesetzt, sondern muss auch allen Witterungsbedingungen standhalten. Wählen Sie nicht den richtigen Baustoff, kann es schnell zu Abweichungen in der Farbstruktur oder Abwitterungen auf der Oberfläche kommen. 

 

Der Grundstoff als Ursache für Farbschwankungen 

Der gewählte Baustoff Ihrer Oberfläche bestimmt das spätere Erscheinungsbild Ihrer Flächenbefestigung. Einer der am häufigsten gewählten Baustoffe ist Beton. Dabei neigt dieser stark zu Farbschwankungen und Abwitterungen. Das liegt vorallem an der Zusammensetzung des Baustoffs. 

Die Grundstoffe, aus denen Betonprodukte hergestellt werden, sind natürliche Rohstoffe. Unter anderem zählen dazu: 

  • Kies 
  • Wasser
  • Sand 
  • Zement

Insbesondere die Rohstoffe Sand und Zement wirken sich stark auf die Gleichmäßigkeit der Oberflächenerscheinung aus: Zement neigt besonders dann zu Farbschwankungen, wenn die Zementgüte vom Hersteller verändert wird. Außerdem kann der Wechsel zu einem anderen Hersteller immer zu Farbschwankungen führen. Auch beim Wechsel des Herstellers des Sandes kann es zu Veränderungen in der Farbe kommen. 

 

Abwitterungen durch starke Reibungskräfte 

Abwitterungen der Fläche können durch die Einwirkung verschiedener Reibungskräfte entstehen. Beschleunigungs-, Brems- oder Radialkräfte sind Beispiele für diese Reibungskräfte. Jedoch entstehen Abwitterungen nicht nur durch Reibungskräfte. Auch die verschiedenen Jahreszeiten können durch ihre wechselnden Wetterbedingungen zu Abwitterungen führen. Besonders der Frost-Tausalzwechsel im Winter hat erheblichen Einfluss auf die Abwitterung der Oberfläche und kann den Bodenbelag schnell porös werden lassen. Der Frost- und Tausalzwechsel beschreibt den Vorgang des wiederholten Gefrierens und Tauens des Wassers auf dem Straßenbelag. Dieser Wechsel greift die Oberfläche an und ermöglicht, dass Tausalze und Feuchtigkeit in das Material eindringen und Tragschichten sowie Oberflächen beschädigen.

 

cement-powder-in-bag-package_shutterstock_mit_©_Natee_Photo_2058714590_1100x620px_220607

 

Großformatplatten als Lösung bei Abwitterungen und Farbschwankungen

Mit der Verwendung von Großformatplatten, implementieren Sie eine Lösung, die nicht zu Abwitterungen und Farbschwankungen neigt. Da die Großflächenplatten eine erhöhte Druckfestigkeit aufweisen, halten sie selbst starken Reibungskräften länger stand. Die Druckfestigkeitsklasse von Großformatplatten beträgt C50/60 und ist somit deutlich höher als die Druckfestigkeitsklasse von Normalbeton, die C30/37 beträgt. 

Für die individuelle Vorproduktion von Großformatplatten werden gleichbleibende Ausgangsstoffe verwendet. Somit können bereits während der Produktion der Großformatplatten etwaige Farbschwankungen minimiert werden.. Außerdem werden Luftporen in der Deckschicht der Großformatplatte eingebracht. Dadurch hat das Kapillarwasser die Möglichkeit, sich im Winter bei niedrigen Temperaturen besser in der Oberfläche auszudehnen, sodass die Großformatplatten deutlich standhafter gegen Abwitterungen sind. 

 

manufacture-of-cement_shutterstock_mit_©_Juan_Enrique_del_Barrio_1330962947_1100x620px_220607

Eine weitere Möglichkeit zur Verbesserung des Erscheinungsbildes Ihrer Oberfläche bildet die Lagerung der Großformatplatten. Werden die Großformatplatten wettergeschützt gelagert, verringert sich das Risiko, bis zum Zeitpunkt des Einbaus Betonfertigteile mit unterschiedlichen Farbstrukturen zu erhalten. Jedoch kann das Risiko von Farbschwankungen auch bei Großformatplatten nie ganz ausgeschlossen werden. Durch den chemischen Abbindeprozess von Zementstein können jederzeit sogenannte Ausblühungen an der Oberfläche entstehen und zu farblichen Unterschieden auf den Großformatplatten führen. Durch die Zugabe von Zusatzmitteln können Sie diesen Prozess beeinflussen und Farbschwankungen minimieren.

 

Fazit

Bei der Flächenbefestigung von öffentlichen und privaten Plätzen eignen sich Baustoffe, die langfristig ein gleichmäßiges Erscheinungsbild ergeben. Großformatplatten werden aus gleichbleibenden Ausgangsstoffen produziert und lagern witterungsgeschützt. Dadurch sind sie resistenter gegenüber Farbschwankungen und Abwitterungen. Somit eignen sich diese ideal für Ihr Bauvorhaben. 

 

Sie möchten wissen, welche stelcon® GROUND Großflächenplatte zu Ihrem Flächenvorhaben passt? 

Dann fordern Sie jetzt eine Beratung an - Sie erhalten detaillierte Informationen über unsere stelcon® GROUND Großflächenplatten Serie und wir beraten Sie bei den individuellen Anforderungen Ihres Projektes. 

Jetzt Beratung anfordern

Dirk-Uwe Spengler

Autor: Dirk-Uwe Spengler

Dirk-Uwe Spengler hat nach seinem Bergbaustudium zum Dipl. Ing. (FH) seine beruflichen Wurzeln in der Baustoffindustrie gefunden. Nach einem Zusatzstudium zum Betriebswirt übernahm Herr Spengler die geschäftsführende Verantwortung in einigen Transportbeton- und Betonfertigteilunternehmen. Im Jahr 2016 ist Herr Spengler in die BTE stelcon GmbH eingetreten und führte diese seit 2017 als Geschäftsführer, wo er auch im Bereich Forschung und Entwicklung eine Mitverantwortung trägt. T: +49 7274 7028-100 | E-Mail: d.spengler@stelcon.de